3D Landschaft

3D Landschaft

Bei einer 3D Landschaft werden im großen Maße Gedanken und Empfindungen des Erstellers umgesetzt. Fantastisch anmutende Computerlandschaften sowie detailgetreue Nachbildungen bestehender Landschaften sind realisierbar. Der benötigte Anwendungsfall gibt vor, was entstehen soll. In der Architektur geht es vor allem um die visuelle Darstellung bei Wettbewerben oder Planungen. Ziel ist meist ein Angebot, welches der später real entstehenden Situation nahe kommen soll. Hiermit sollen Kunden und Betrachter ein Entscheidungskriterium zur Hand bekommen, welches im Nachhinein so durch die ausführenden Firmen realisiert wird. Dabei kommt die Struktur der Landschaft und die Bebauung sowie Bepflanzung in Form der visuellen 3D Landschaft in dem Angebot vor. Ein weiteres Feld dieser Technologie ergibt sich aus der immensen Verbreitung von Computerspielen. Diese wurden dank leistungsfähigerer Computer und ausgefeilter Software immer mehr realitätsbezogen. Auch Traumwelten sind erzeugbar, und der Fantasie der Entwickler sind kaum Grenzen gesetzt.

Der Ursprung jeder 3D Landschaft besteht aus einem 3D-Modell, welches mithilfe der Technik des Renderns in ein 2D-Modell umgerechnet wird. Dadurch kann das fertige Bild von verschiedenen Standpunkten aus berechnet werden. Natürlich geht es auch noch einfacher. Viele Programme zur 3D-Visualisierung besitzen eine umfangreiche Bibliothek mit vorgefertigten dreidimensionalen Objekten. Erweiterungsbibliotheken erlauben die Aufstockung. Zusätzliche Module erlauben, selbst eigene Objekte zu entwerfen. Eine nachträgliche Änderung der Hauptparameter ist meistens durchführbar. Für Anfänger sind Programme verfügbar, die über eine Bibliothek vorgefertigter Landschaften als Grundlage verfügen. Durch Änderung und Erweiterung entstehen dann eigene 3D Landschaften. Einfache Bedienung und ein günstiger Einstiegspreis zeichnen diese Programme aus. Eine Vielzahl von Objekten lässt sich einbinden. Es gibt Foren im Internet zu den einzelnen Programmen.

Wer mehr über 3D Landschaften erfahren will, braucht den Begriff nur einmal in eine Suchmaschine einzugeben. Der Grundaufbau der Objekte wird aus Drahtgittermodellen rechnerisch erzeugt. Heutzutage werden die Modelle nur noch mit mathematischen Formeln beschrieben. Dies ermöglicht es, immer komplexere 3D Landschaften zu erzeugen. Hat die Errechnung dieser früher noch über einen Tag Rechenzeit verschlungen und viel Speicherplatz benötigt, so wird durch diese mathematischen Formeln jetzt wenig Speicherplatz und Rechenzeit beansprucht. Damit gelingt es auch schneller Änderungen einzuarbeiten, die ein professionelles Ergebnis erzielen.

Verschiedene Internetseiten bieten sogar an einen virtuellen Spaziergang durch eine solche 3D Landschaft zu unternehmen. Da dies aber eine schnelle Internetverbindung voraussetzt und hierbei große Datenmengen transferiert werden, sollte man hierfür schon zumindest eine DSL-Flatrate besitzen um unnötig hohe Kosten zu vermeiden. Ansonsten können 3D Landschaften aber auch in vielen Computerspielen und speziellen Programmen bewundert werden.