Europa Landschaften

Europa Landschaften

Europa beeindruckt die Menschen seit Jahrhunderten wegen seinen vielfältigen Landschaftsformen und Kulturen.

Obwohl dieser Kontinent der zweit kleinste der Erde ist, befinden sich doch auf relativ kleiner Fläche eine erstaunliche Vielzahl von unterschiedlichen Landschaftstypen. Diese haben auch über Jahrtausende hinweg die dort lebenden Menschen entscheidend in ihrer Kultur geprägt. Dabei hat in erdgeschichtlich jüngerer Zeit die Gewalt der eiszeitlichen Gletscher, aber auch die davor liegenden Epochen der starken Gebirgsbildungen das Gesicht des Kontinents weitgehend mitgestaltet.

Zudem befinden sich in Europa viele Klimazonen. Im Norden ist es kalt-gemäßigt, im Westen ozeanisch. In Mitteleuropa herrscht ein kontinentales Übergangsklima, während in Osteuropa ein reines kontinentales Klima vorherrscht. Der Süden besitzt hingegen subtropisches Klima.

Gebirge sind deshalb überall zu finden. An Hochgebirgen besitzt Europa die Alpen, welche mit ihren bis 4.848 Meter hohen Gipfeln eindrucksvoll die Grenze von Mittel- und Südeuropa markieren, die Pyrenäen, die wie ein Absperrriegel Frankreich und die Iberische Halbinsel trennen, das Skandinavische Hochgebirge, welches weite teile Norwegens und Schwedens einnimmt, den Karpaten mit Hoher Tatra, die sich wie ein Hufeisen von der Slowakei bis tief nach Rumänien erstrecken, sowie die Abruzzen in Italien, der Balkan in Südosteuropa, der Kaukasus und der Ural. Der Ural und der Kaukasus bilden zu gleich die Grenze zu Asien.

Sonst ist Europa vielfach von Flüssen durchzogen. Mächtige Ströme bahnen sich den Weg durch den Kontinent. Die Donau, welche im deutschen Schwarzwald entspringt und sich ihren langen Weg durch Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Serbien, Bulgarien und Rumänien bahnt ist eine wichtige Binnenschifffahrtslinie.
Dasselbe gilt für den Rhein, der von den Schweizer Alpen bis zur Nordsee fließt. Der längste Strom, die Wolga, war jahrhundertelang Hauptverkehrsweg Russlands.

Vor allem im nördlichen Mitteleuropa liegen weite Ebenen. Sie wurden einst von den Gletschern der Eiszeit geschaffen, die von Skandinavien kommend die ganze Gegend abhobelten und so praktisch nur geringfügige Hügel übrig ließen. Da wo die Gletscher nicht hingelangten, entstanden vielfach Mittelgebirge, die sich durch ausgedehnte Wälder und einer einzigartigen Fauna und Flora auszeichnen.

Da der Erdteil auch über den Polarkreis hinaus geht, gibt es im äußersten Norden auch eine Tundralandschaft.

Zu den Vorzügen Europas gehört auch eine Vielzahl hervorragender Weinfelder. Als Liebhaber solch edler Tropfen, ist vielleicht sogar der Kauf eines eigenen Landhaus/Weingut in Italien interessant. Die meisten sind allerdings schon mit der Möglichkeit, Weine online bestellen zu können voll zufrieden.