Landschaft Norddeutschland

Landschaft Norddeutschland

Von den Kreidefelsen auf Rügen bis zu den nord- und ostfriesischen Inseln erstreckt sich eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Die Eiszeiten haben der Landschaft Norddeutschlands zu einem einzigartigem Charme verholfen – die Küstenregionen an Nord- und Ostsee sind ebenso wie die Seenplatten in Mecklenburg oder Schleswig-Holstein beliebte Erholungsziele. Die Küstenregionen sind an vielen Bereichen noch Natur pur und beherbergen in vielfältiger Weise seltene Tiere. In den Mündungsgebieten der verschiedenen Flüsse von Oder bis Elbe aber auch im Bereich der Inseln der Nord- und Ostsee finden sich reizvolle Oasen und Biotope.

Norddeutschlands Landschaften - mit ihren größtenteils ebenen und weit übersehbaren Flächen - sind im gesamten Jahresverlauf ein Anziehungspunkt für Touristen.

Das mildere Klima entlang der Ostseeküste mit den schroffen Steilküsten, den kilometerlangen weiten Sandstränden und den stillen Häfen lockte schon vor einigen hundert Jahren vornehmlich Handelsleute an. Die entstandenen Hansestädte ziert heute noch sichtbar eine unverwechselbare Architektur, welche die Schönheit der umgebenden Landschaft widerspiegelt. Eine reizvolle und harmonisch auf die Umgebung abgestimmte Bauweise findet sich auch in den Seebädern entlang der über 720 km Ostsee Küste.

Die Nordseeküste mit den ihr vorgelagerten Inseln ist im Verlauf der Gezeiten über die Jahrhunderte zu einer herben schönen Landschaft gewachsen. Nicht nur das einzigartige Ökosystem des Wattenmeers, auch die von Menschenhand angelegten Deiche zum Schutz gegen Sturmfluten prägen die Küstenlandschaft.

Die Landschaft Norddeutschlands erstreckt sich von den Küsten Richtung Süden über die Lüneburger Heide und Mecklenburg bis zum Harz und zum Münsterland. Im Hinterland der Küsten finden sich größere und kleinere Seen – oftmals durch Kanäle oder natürliche Flussläufe miteinander verbunden. Die Mecklenburgische Schweiz bietet eine abwechslungsreiche -durch die Eiszeiten geschaffene- hügelige Landschaft mit großen Waldflächen und weiten Feldern sowie zahlreichen Seen und romantischen Flusstälern. Als Pendant dazu liefert die Lüneburger Heide in der norddeutschen Tiefebene eine sanft gewellte Landschaft mit überwiegend sandigen Böden, bewachsen mit – im August und September blühendem- Heidekraut und Wacholderbüschen.

Die verschiedenen Ausprägungen der Landschaft in Norddeutschland ermöglichen vielfältige sportliche Aktivitäten von wandern bis Radtouren oder Kanufahrten ebenso wie das Ausspannen in völliger Ruhe weitab vom Zivilisationslärm.

Schnell bekommt man hier Lust auf sein eigenes persönliches Fleckchen Natur. Ein gepflegter Garten wäre zumindest ein kleiner Schritt in diese Richtung. Wer hier viel Zeit und Liebe in die Bepflanzung und den Ausbau steckt, der wird einen Garten als Ort der Ruhe und Zufriedenheit erfahren.

Da die Landschaft Norddeutschlands vorwiegend flach gehalten ist, lohnt sich hier auch für weniger sportliche Menschen die Anschaffung eines Fahrrads. Schließlich tut man hier nicht nur was für die körperliche Fitness, sondern spart sich gleichzeitig anfallende Fahrtkosten. Schwieriger hingegen wird das Fahrradfahren im bergigen Süddeutschland. Das ewige auf und ab beansprucht die Kondition enorm.


Passende Themen

Natur Ostsee Landschaft

... zog es daher immer wieder in die Regionen des Nordens. Die malerischen Vorlagen und die intensive, gefühlvolle Bindung zur Natur weiterlesen